Blaulicht Retter Gifhorn

Blaulicht Presseberichte aus dem Landkreis Gifhorn

Pressespiegel - Einsatze der Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst
DEUTSCHLAND REPORT, NIEDERSACHSEN und REGIONALE PRESSE
Meldungen aus dem Landkreis Gifhorn

Blaulicht Retter GF

Blaulicht Retter GF

06.10.2015  
  • Südkreisfete verläuft ohne nennenswerte Vorkommnisse

05.05.2018

  • Knesebeck: 27-Jähriger stirbt bei Baumunfall
    Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen

04.05.2017

  • Papenteich Unfall bei Ohnhorst - Überholmanöver endet im Graben
    Im Graben landete am späten Freitagnachmittag ein Mercedes nach einem missglückten Überholmanöver. Die beiden Insassen kamen vorsorglich ins Krankenhaus.
  • Siebenjähriger rammt Auto - Fingerkuppe abgetrennt
    Schwere Verletzungen erlitt ein Junge am Freitagnachmittag bei einem Verkehrsunfall in der Gifhorner Ludwig-Kratz-Straße. Er war mit seinem Fahrrad vor ein Auto gefahren. Ein Rettungshubschrauber flog das Kind in die Medizinische Hochschule Hannover.

03.05.2018

  • Laster mitten in Wittingen verunglückt
    Im Graben landete am späten Freitagnachmittag ein Mercedes nach einem missglückten Überholmanöver. Die beiden Insassen kamen vorsorglich ins Krankenhaus.
  • Straßenverkehrsgefährdung im Gifhorner Ostkreis
  • Unfallflucht in Meine

02.05.2018

  • Schwerer Verkehrsunfall bei Behren
  • Tödlicher Verkehrsunfall bei Vollbüttel
    Tödlich verletzt wurde ein Autofahrer bei einem Verkehrsunfall am frühen Mittwochmorgen auf der Landesstraße 320 bei Vollbüttel.
  • Unfall bei Brome: Golf prallt gegen Baum
01.05.2018
  • ABC-Alarm: Gefahrgutzug rückt mit 60 Einsatzkräften nach Dalldorf aus
  • Verkehrsunfall mit 2 verletzten Personen
30.04.2018
  • Stapel aus Briketts in einer Garage glimmt
  • HSV-Fans randalieren in Gifhorner Kneipe
    Polizei-Großaufgebot und Ausnahmezustand in Kneipen: Der Abstiegskampf zwischen dem VfL Wolfsburg und dem Hamburger SV hatte Auswirkungen bis in die Stadt Gifhorn. Etwa 150 zum Teil betrunkene HSV-Fans waren in der Innenstadt unterwegs – und hinterließen Spuren.
  • Schwerer Unfall bei Glüsingen / Zwei Verletzte bei Langenbrügge

 


 
06.10.2015 
 
Südkreisfete verläuft ohne nennenswerte Vorkommnisse
 
Gifhorn / Wasbüttel (ots) - Die alljährlich auf dem Lütje-Hof stattfindende Südkreisfete verlief aus polizeilicher Sicht ohne besondere Vorkommnisse. Die ca. 1.200 Besucher feierten bis tief in die Nacht. Gegen vier alkoholisierte Personen musste im Laufe der Veranstaltung ein Platzverweis ausgesprochen werden. Bei einem Besucher wurden bei der Einlasskontrolle Betäubungsmittel aufgefunden. Für ihn war der Abend frühzeitig beendet und es erwartet ihn ein Strafverfahren. Lediglich gegen Ende der Veranstaltung kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung, bei der zwei Personen verletzt wurden, wovon eine ins Krankenhaus Gifhorn eingeliefert wurde. Einer der Kontrahenten verbrachte den Rest der Nacht im Polizeigewahrsam.
 
 
 
 
05.05.2017
 
Knesebeck: 27-Jähriger stirbt bei Baumunfall

Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen
 

Der Fahrer verstarb in diesem Wrack.© Gerlach
 

pg Knesebeck. Die Serie schwerer Verkehrsunfälle im Landkreis Gifhorn in den letzten Tagen setzt sich fort: Bei einem Baumunfall am frühen Samstagmorgen ist ein 27-Jähriger aus Braunschweig ums Leben gekommen.
Der Mann war in seinem weißen VW Polo auf der K 29 bei Knesebeck unterwegs. In Fahrtrichtung Stüde kam der Wagen um kurz nach 3 Uhr laut Polizei aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Straßenbaum. Der Fahrer verstarb an der Unfallstelle, der Notarzt konnte nur noch seinen Tod feststellen. Die Feuerwehr barg den Leichnam mit schwerem Gerät. Im Einsatz waren die Wehren aus Knesebeck (28 Einsatzkräfte), Wittingen (21) und Vorhop (9). Die K 29 wurde für die Dauer der Bergungsarbeiten vollgesperrt.
 
 
 
04.05.2014
 
Papenteich Unfall bei Ohnhorst - Überholmanöver endet im Graben
Unfall zwischen Wasbüttel und Ohnhorst: Im Graben landete am späten Freitagnachmittag ein Mercedes nach einem missglückten Überholmanöver. Die beiden Insassen kamen vorsorglich ins Krankenhaus.
 

Unfall bei Ohnhorst: Ein angetrunkener Mercedes-Fahrer verlor bei einem Überholmanöver die Kontrolle über seinen Wagen. Quelle: Michael Franke

Ohnhorst. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei verlor der 49-jährige Fahrer, der gegen 17 Uhr von Wasbüttel kommend in Richtung Ohnhorst unterwegs war, bei einem Überholvorgang in einer Linkskurve die Kontrolle über seinen Wagen. Dieser geriet ins Schleudern und landete gegen die Fahrtrichtung im rechten Graben. Laut Polizei zeigte der Alcomat 1,2 Promille Atemalkohol bei dem 49-Jährigen aus Calberlah an. Dieser und seine Ehefrau kamen vorsorglich ins Klinikum – der Fahrer unter anderem auch wegen einer Blutprobe.
Im Einsatz waren neben der Polizei aus Meine auch zwei Rettungswagen und ein Notarzteinsatzwagen sowie die Feuerwehren aus Wasbüttel, Meine und Isenbüttel mit zusammen 15 Leuten. Andere Verkehrsteilnehmer waren an dem Unfall des Mercedes nicht beteiligt. Der Verkehr wurde an der Unfallstelle vorbei geleitet.

Von Dirk Reitmeister
Gifhorn 
 

Siebenjähriger rammt Auto - Fingerkuppe abgetrennt 
 
Hubschrauber fliegt Kind (7) in Klinik
Schwere Verletzungen erlitt ein Junge am Freitagnachmittag bei einem Verkehrsunfall in der Gifhorner Ludwig-Kratz-Straße. Er war mit seinem Fahrrad vor ein Auto gefahren. Ein Rettungshubschrauber flog das Kind in die Medizinische Hochschule Hannover.
Unfall an der Ludwig-Kratz-Straße: Ein verletztes Kind wurde mit dem Rettungshubschrauber in die Medizinische Hochschule Hannover geflogen. Quelle: Michael Franke
 
Gifhorn. Der Unfall ereignete sich kurz nach 16 Uhr. Wie ein Sprecher der Polizei Gifhorn am Unfallort mitteilte, sei zu diesem Zeitpunkt ein 68-Jähriger mit seinem VW-Touran auf der Ludwig-Kratz-Straße in Richtung II. Koppelweg unterwegs gewesen.
Der Junge sei in diesem Moment mit seinem Fahrrad aus der Dr.-Otto-Armbrecht-Straße gekommen und habe den Touran-Fahrer vermutlich übersehen. Nach dem Zusammenprall mit dem Auto sei er im Einmündungsbereich gestürzt. Dabei habe er sich schwere Handverletzungen zugezogen.
Der von der Leitstelle alarmierte Hubschrauber Christoph 4 aus Hannover war nur kurze Zeit später vor Ort. Er landete direkt auf dem Sportplatz der Adam-Riese-Schule. Dorthin wurde der Junge mit einem Rettungswagen und in Begleitung eines Notarztes transportiert.
Am Auto des 68-Jährigen entstand nur geringer Schaden. Die Ermittlungen zum Unfall dauern an.
Von Uwe Stadtlich
 
 
 
03.05.2018
 
Laster mitten in Wittingen verunglückt
60.000 Euro Sachschaden und eine mehrstündige Sperrung der Wittinger Bahnhofsstraße: Bilanz eines Lastwagen-Unfalls, der sich am Donnerstagvormittag in der Wittinger Stadtmitte ereignet hat. Der Fahrer (45) kam mit dem Schrecken davon. Die Bergung der Ladung gestaltete sich kompliziert.
 

Unfall in Wittingen: Die Bergung der Ladung war kompliziert. Quelle: Cagla Canidar
 
Wittingen: „Der Unfall ereignete sich gegen 9.30 Uhr direkt vor dem Rathaus“, berichtet Polizeisprecher Thomas Reuter. Auf Grund schlechter Ladungssicherung seien große Fertig-Betonbauteile, die sich auf dem Lastwagen befanden, verrutscht. „Eine der riesigen Platten krachte gegen das Fahrerhaus – es wurde erheblich demoliert“, so Reuter. Der Fahrer, der aus Stendal stamme, sei dabei eingeklemmt worden, habe sich jedoch unverletzt aus der misslichen Lage befreien können.
Die Transportfirma habe im Anschluss zwei eigene Bergungsfahrzeuge zum Unglücksort geschickt. Spezialisten hätten die Ladung umladen müssen, erläutert der Gifhorner Polizeisprecher. Diese Arbeiten dauerten bis zum Nachmittag.
Für den 45-jährigen Fahrer und den zuständigen Lademeister – beide seien für die schlechte Sicherung der Fertighaus-Teile verantwortlich – habe der Unfall ein Nachspiel, so Reuter.
 
Von Uwe Stadtlich Aller-Zeitung

Straßenverkehrsgefährdung im Gifhorner Ostkreis
Barwedel / Jembke (ots) - Barwedel/Jembke 02.05.2018, 14.30 Uhr bis 15.00 Uhr
Die Polizei sucht Zeugen zu möglichen Straßenverkehrsgefährdungen, die sich am Mittwochnachmittag im östlichen Landkreis Gifhorn sowie im Wolfsburger Stadtgebiet ereignet haben sollen.
Ein 30-jähriger aus Barwedel fuhr mit seinem blauen VW Polo gegen 14.30 Uhr von der VW-Wache Ost in Wolfsburg auf die Bundesstraße 188. Dort bog er an der Ausfahrt Kreuzheide ab und fuhr weiter über Brackstedt und Jembke über die B 248 nach Barwedel. Während dieser Fahrt soll es mehrfach zu gegenseitigen gefährlichen Überhol- und Ausbremsmanövern, dichtem Auffahren und ähnlichen waghalsigen Fahrmanövern mit einem silbergrauen VW Phaeton mit Hamburger Kennzeichen gekommen sein.
Die Polizei in Weyhausen bittet um diesbezügliche Hinweise unter der Telefonnummer 05362/93290.
 

Unfallflucht in Meine
Meine (ots) - Meine, Zuckerallee 02.05.2018, 08.30 Uhr bis 18.15 Uhr
Die Polizei sucht Zeugen zu einer Verkehrsunfallflucht, die sich am Mittwoch in der Ortschaft Meine ereignet hat.
Eine 47-jährige aus Wasbüttel stellte ihren VW Golf gegen 8.30 Uhr auf dem Parkplatz "An der Waage" an der Zuckerallee ab. Als sie gegen 18.30 Uhr zu ihrem Auto zurückkehrte, bemerkte sie Beschädigungen an der Fahrerseite des Pkw. Der bislang unbekannte Verursacher, der vermutlich mit einem weißen oder silberfarbenen Pkw unterwegs gewesen sein dürfte, hatte sich unerlaubt von der Unfallstelle entfernt.
Mögliche Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Meine, Telefon 05304/91230, zu melden.
 
 
02.05.2018
 
Schwerer Verkehrsunfall bei Behren

Sprakensehl (ots) - Sprakensehl, OT Behren, Bundesstraße 4 02.05.2018, 03.30 Uhr
Schwer verletzt wurde ein Autofahrer in der Nacht zum Mittwoch bei einem Verkehrsunfall im nördlichen Landkreis Gifhorn.
Der 30-jährige Mann aus Pinneberg fuhr mit seinem BMW auf der B 4 von Uelzen in Richtung Gifhorn. In Höhe der Ortschaft Behren kam er mit seinem Pkw aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte im Seitenraum gegen mehrere Bäume. Hierbei wurde der 30-jährige schwer verletzt und im Fahrzeug eingeklemmt. Von Einsatzkräften der Feuerwehr wurde er mit hydraulischem Gerät aus dem Fahrzeugwrack befreit und anschließend mit dem Rettungswagen ins Klinikum nach Uelzen gebracht. Am BMW entstand Totalschaden.
Da zunächst davon ausgegangen wurde, dass noch mehr Personen im Fahrzeug saßen, wurde ein angrenzendes Waldstück von Einsatzkräften der Feuerwehr durchsucht. Hierbei kam auch eine Wärmebildkamera zum Einsatz.
 
Auf der Bundesstraße 4: Ein schwerer Unfall ereignete sich in der Nacht zu Mittwoch. Quelle: dpa

Die Bundesstraße 4 musste für die Dauer der Bergungsarbeiten zunächst voll und später halbseitig gesperrt werden.
 
 
Tödlicher Verkehrsunfall bei Vollbüttel

Ribbesbüttel (ots) - Ribbesbüttel, OT Vollbüttel, Landesstraße 320 02.05.2018, 06.55 Uhr
Tödlich verletzt wurde ein Autofahrer bei einem Verkehrsunfall am frühen Mittwochmorgen auf der Landesstraße 320 bei Vollbüttel.
Der 62-jährige aus Lehrte fuhr mit seinem Mercedes von Leiferde nach Ribbesbüttel. Dort überholte er mehrere Fahrzeuge, ehe unmittelbar vor ihm ein Auto ausscherte. Der Lehrter versuchte auszuweichen und kam mit seinem Pkw nach links von der Fahrbahn ab, wo er gegen einen Baum prallte. Hierbei erlitt er tödliche Verletzungen.
 

Unfall bei Vollbüttel: Ein 62-jähriger Autofahrer erlag am Mittwochmorgen seinen schweren Verletzungen. Quelle: Sebastian Preuß
Nur wenig später landete der Notarzt mit dem Rettungshubschrauber Christoph 4 aus Hannover. Dieser konnte jedoch auch nur noch den Tod des Verunfallten feststellen.
Zur genauen Klärung des Unfallhergangs wurde ein Sachverständiger aus dem Landkreis Celle hinzugezogen.
Für die Dauer der Bergungsarbeiten musste die L 320 voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde über Hillerse/Rolfsbüttel und Ribbesbüttel/Rötgesbüttel örtlich umgeleitet. Die Autofahrer wurden durch eine Rundfunkdurchsage hierüber informiert. Dennoch kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen, da die Landesstraße derzeit als Umleitungsstrecke wegen einer Baustelle auf der Bundesstraße 188 genutzt wird.
 
 
Unfall bei Brome: Golf prallt gegen Baum

Mit dem Schrecken, ansonsten aber komplett unverletzt, kam eine 75-Jährige bei einen Unfall auf der B 248 zwischen Tülau und Brome in der Nacht zu Mittwoch davon
Brome. Wie die Polizei mitteilt, fuhr die Frau aus Arendsee gegen 0.25 Uhr mit ihrem Golf Variant von Tülau in Richtung Brome. Als sie auf der B 248 einem Reh ausweichen musste, kam der Wagen nach links von der Fahrbahn ab, stieß seitlich gegen einen Baum, überschlug sich und blieb auf einem angrenzenden Acker auf dem Dach liegen.
Die Fahrerin kletterte ohne fremde Hilfe aus dem Fahrzeug und wählte mit ihrem Handy den Notruf. Der daraufhin neben Polizei und Feuerwehr angerückte Notarzt stellte, nachdem er die Frau untersucht hatte, fest, dass diese den Unfall völlig unversehrt überstanden hatte. Auch der Wagen ist nach Angaben der Polizei reparabel.
 
 
01.05.2018 
 
ABC-Alarm: Gefahrgutzug rückt mit 60 Einsatzkräften nach Dalldorf aus
 
Unbekannte Flüssigkeit tropft aus einem Lkw
Groß-Einsatz am Montagabend in Dalldorf: Der Gefahrgut-Zug Süd rückte aus, weil auf einem Firmengelände unbekannte Flüssigkeit aus einem Lkw auslief. Meinersens Samtgemeindebrandmeister Sven J. Mayer hatte daraufhin ABC-Alarm gegeben.
 

ABC-Alarm in Dalldorf: Auf einem Firmengelände leckte ein Fass in einem Lkw, erst nach einer Weile stellte sich die Flüssigkeit als vergleichsweise harmlose Reinigungsemulsion auf Wasserbasis heraus.
Quelle: Sebastian Preuß
Dalldorf. Wie Carsten Schaffhauser, Pressesprecher der Samtgemeindefeuerwehr Meinersen, vor Ort mitteilte, hatten Nachbarn beobachtet, dass auf dem Gelände Flüssigkeit aus dem Lkw tropfte, und den Ortsbrandmeister informiert. Mayer war um 16.25 Uhr vor Ort, um 16.43 Uhr löste er den ABC-Alarm aus. „Anfangs wusste niemand, um was für Flüssigkeit es sich handelte, weil der Fahrer des Fahrzeugs zunächst nicht erreichbar war“, erklärte Schaffhauser.
 
Verkehrsunfall mit 2 verletzten Personen
 
Bildquelle : OTS
 
Polizeikommissariat Meinersen (ots) - Am 01.05.2018, geg. 08.44 Uhr, befuhr ein 25-jähriger Gifhorner mit einem Pkw VW Golf die Bundesstraße 4, in südliche Richtung. Ca. 1km vor der Ortschaft Groß Oesingen kam er mit seinem Fahrzeug auf gerader Strecke nach links von der Fahrbahn ab, überfuhr dabei einen Leitpfahl und prallte schließlich frontal gegen einen Straßenbaum.
 
Durch den Aufprall am Baum zogen sich sowohl der Fahrzeugführer als auch seine 22-jährige Beifahrerin, die ebenfalls aus Gifhorn kommt, schwere Verletzungen zu. Beide Verletzte konnten durch Ersthelfer aus dem Fahrzeugwrack geborgen werden. 2 Rettungswagen-Besatzungen und ein Notarzt versorgten daraufhin die Verletzten vor Ort und brachten sie anschließend in das Klinkum Gifhorn.
 
Weiterhin waren die alarmierten Feuerwehren aus Groß Oesingen und Wahrenholz mit insgesamt 40 Feuerwehrleuten vor Ort, da zunächst gemeldet wurde, dass der verunfallte VW Golf brennen würde.
 
Bei der Rauchentwicklung handelte es sich jedoch nur um verdampfende Kühlflüssigkeit. An dem verunfallten VW Golf entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 5.000,- Euro. Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde ermittelt, dass der 25-Fahrzeugführer des VW Golf offenbar nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Gegen ihn wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, fahrlässiger Körperverletzung und Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt.
 
 
30.04.2018
 
Stapel aus Briketts in einer Garage glimmt
 
Am späten Sonntagabend stellten die Bewohner eines Hauses an der Landstraße in Gerstenbüttel Brandgeruch fest. Als sie nachsehen gingen, bemerkten sie Rauch, der aus der ins Haus integrierten Garage ins Freie drang.
 

Rauchentwicklung in Gerstenbüttel: Ein Stapel Briketts, der in einer Garage gelagert war, glomm. Quelle: Michael Franke
 
Gerstenbüttel. Um 23.04 Uhr alarmierten sie die Feuerwehr, Müden/Dieckhorst, Flettmar und Hahnenhorn wurden losgeschickt.
Bereits kurz nach der Alarmierung waren 35 Einsatzkräfte unter der Leitung von Christian Meyer vor Ort. Meyer berichtete: „Ein Trupp ging unter schwerem Atemschutz zur Erkundung der Lage vor.“ Der Trupp fand in der als Lagerraum genutzten Garage einen rund sechs Kubikmeter großen Stapel aus Briketts, aus dessen Innerem der Rauch kam. Sie brachten die glimmenden Brikettpakete ins Freie, wo diese dann abgelöscht werden konnten. Darüber hinaus war auch Rauch in die Wohnung eingedrungen. Die Einsatzkräfte belüfteten diese mit einem Hochdrucklüfter.
 
 
HSV-Fans randalieren in Gifhorner Kneipe

Polizei-Großaufgebot und Ausnahmezustand in Kneipen: Der Abstiegskampf zwischen dem VfL Wolfsburg und dem Hamburger SV hatte Auswirkungen bis in die Stadt Gifhorn. Etwa 150 zum Teil betrunkene HSV-Fans waren in der Innenstadt unterwegs – und hinterließen Spuren.
 
Großeinsatz nicht nur in Wolfsburg: Das Spiel des VfL gegen den HSV bescherte auch der Gifhorner Innenstadt einen unruhigen Samstag. Quelle: Roland Hermstein
 
Gifhorn. Besucher der eher beschaulichen Gifhorner Innenstadt erlebten am vorigen Samstag eine Bundesliga-Großstadt-Atmosphäre der weniger schönen Art: Zahlreiche Polizeiwagen und Einsatzkräfte waren auf den Straßen postiert, ein Hubschrauber kreiste in der Luft. Zahlreiche HSV-Fans auf der Durchreise bevölkerten die Stadt.
150 Fußballfans stiegen am Bahnhof aus
Laut Polizeisprecher Thomas Reuter sind 150 Fußballfans auf der Anfahrt am Bahnhof Gifhorn Stadt ausgestiegen. „Sie haben eingekauft und sich mit Getränken eingedeckt.“
120 von ihnen seien dann mit Polizeibegleitung über die Braunschweiger Straße zum Bahnhof Gifhorn geleitet worden, um dort in einen Zug nach Wolfsburg einzusteigen. Etwa 30 hätten das Spiel dann im H1 verfolgt.
 
Was für Wirt Holger Hirsch gegen 10.45 Uhr zunächst nach einem guten Geschäft aussah, kippte sehr bald in eine ganz andere Richtung. „Mensch, wird ein toller Tag“, sagte sich der Gastronom noch vor dem Anpfiff, wenn er auch von dem Ansturm „völlig unvorbereitet“ war. Dass er spontan seinem Security-Dienstleister Bescheid gab – „Es war mir zu unsicher“ –, sollte sich bald als begründet heraus stellen.
Spätestens beim 2:0 für Hamburg „eskalierte es“
„Anfangs war es friedlich“, berichtet Hirsch. Doch spätestens beim 2:0 für Hamburg „eskalierte es“. „Alles flog von den Tischen runter. Irgendeiner hat meinen Spielautomaten zerdeppert.“ Die Konsequenz: Die Security habe dafür gesorgt, dass die HSV-Fans die Kneipe verlassen mussten. Er habe daraufhin bei den Kollegen vom Alt Gifhorn Alarm geschlagen, niemanden mehr reinzulassen. „Die haben dann die Tür dicht gemacht.“
 
In dieser Größenordnung habe er so etwas noch nicht erlebt, sagt Hirsch. Vor ein paar Jahren seien mal 40 Dortmunder bei ihm gewesen. „Wir haben friedlich miteinander gefeiert.“ Diesmal aber sei Gewaltpotenzial zu spüren gewesen. Es habe auch Pöbeleien in Richtung des Festes der Kulturen gegeben. Und: „Für meine Stammgäste war das auch nicht schön.“
„Die Polizei hatte die Situation jederzeit im Griff“

Reuter spricht dagegen von einer nicht außergewöhnlichen Situation. Gifhorn liege immer wieder auf dem Anfahrtsweg von Fußballfans nach Wolfsburg oder Braunschweig. „Die Polizei hatte die Situation jederzeit im Griff.“ Bis auf die Sachbeschädigung im H1 habe es keine Straftaten gegeben.rtm/ust
Von Dirk Reitmeister und Uwe Stadtlich
 
 
Schwerer Unfall bei Glüsingen / Zwei Verletzte bei Langenbrügge
Kollision beim Abbiegen
 
Bei diesem Unfall am Samstagabend zwischen Mannhagen und Glüsingen wurden drei Menschen verletzt, darunter eine schwangere Frau aus Knesebeck.© Boden
 
 
Glüsingen. Ein Verkehrsunfall hat am Samstagabend für eine zwischenzeitliche Sperrung der B 244 zwischen Mannhagen und Glüsingen gesorgt. Die drei beteiligten Personen – darunter nach Polizeiangaben eine hochschwangere Frau – kamen in Krankenhäuser.
 
 
Zwei Schwerverletzte nach Verkehrsunfall auf der L 270 bei Langenbrügge


Eine ältere Frau kam mit ihrem Mercedes am Sonntagnachmittag auf der L 270 bei Langenbrügge von der Straße ab. © Boden

Langenbrügge. Schwerer Unfall am Sonntagnachmittag auf der L 270 am südlichen Ortsausgang von Langenbrügge: Eine ältere Frau hatte gegen 15 Uhr offenbar die Kontrolle über ihren Mercedes mit Wolfsburger Kennzeichen verloren.

Blaulicht Retter GF

Blaulicht Retter GF

Blaulicht Retter GF

Blaulicht Retter GF

Abbesbüttel, Adenbüttel, Ahnebeck, Ahnsen, Allenbüttel, Allersehl, Alt Isenhagen, Altendorf, Ausbüttel, Barwedel, Bechtsbüttel, Behren, Benitz, Bergfeld, Betzhorn, Blickwedel, Böckelse, Boitzenhagen, Bokel, Bokensdorf, Boldecker Land, Bottendorf, Brechtorf, Brome, Calberlah, Croya, Dalldorf, Dannenbüttel, Darrigsdorf, Dedelstorf, Didderse, Dieckhorst, Edesbüttel, Ehra, Ehra-Lessien, Eickhorst, Eischott, Emmen, Erpensen, Ettenbüttel, Eutzen, Fahrenhorst, Flettmar, Gamsen, Gannerwinkel, Gerstenbüttel, Gifhorn, Gilde, Glüsingen, Grassel, Gravenhorst, Groß Oesingen, Groß Schwülper, Großes Moor, Grußendorf, Hagen, Hahnenhorn, Hankensbüttel, Hillerse, Höfen, Hoitlingen, Isenbüttel, Isenhagen, Jelpke, Jembke, Kaiserwinkel, Kakerbeck, Kästorf, Klein Oesingen, Knesebeck, Küstorf, Lagesbüttel, Langwedel, Leiferde, Lessien, Lingwedel, Lüben, Lüsche, Mahnburg, Mahrenholz, Mainholz, Martinsbüttel, Masel, Meine, Meinersen, Müden, Neubokel, Neudorf-Platendorf, Obernholz, Oerrel, Ohnhorst, Ohof, Ohrdorf, Osloß, Parsau, Päse, Plastau, Pollhöfen, Rade, Radenbeck, Räderloh, Repke, Rethen, Ribbesbüttel, Rolfsbüttel, Rötgesbüttel, Rothemühle, Rühen, Sassenburg, Schneflingen, Schönewörde, Schweimke, Schwülper, Seershausen, Sprakensehl, Steimke, Steinhorst, Stöcken, Stüde, Suderwittingen, Tappenbeck, Teichhgut, Teschendorf, Tiddische, Transvaal, Triangel, Tülau, Ummern, Voitze, Volkse, Vollbüttel, Vordorf, Vorhop, Wagenhoff, Wahrenholz, Walle, Warmse, Warxbüttel, Wasbüttel, Weddersehl, Wedelheine, Wedesbüttel, Weissenberge, Weißes Moor, Wentorf, Wesendorf, Westerbeck, Westerholz, Wettendorf, Wettmershagen, Weyhausen, Wierstorf, Wilsche, Winkel, Wiswedel, Wittingen, Wollerstorf, Wunderbüttel, Zahrenholz, Zasenbeck, Zicherie, 29365, 29367, 29369, 29378, 29379, 29386, 29392, 29393, 29396, 29399, 38179, 38465, 38467, 38468, 38470, 38471, 38473, 38474, 38476, 38477, 38479, 38518, 38524, 38527, 38528, 38530, 38531, 38533, 38536, 38539, 38542, 38543, 38547, 38550, 38551, 38553, 38554, 38556, 38557, 38559, Feuerwehrpresse, Nachrichten, Fotos, Videos, New's, Feuerwehrmagazin, Presse, Einsatzreporter, Pressestelle, Polizeibericht, Einsatzbericht, Pressestelle, Feuerwache, Streifenwagen, Verkehrsbeobachtung , Unfall, Straftat, Einbruch, Verkehrunfall, Verkehrsunfallflucht, Vermisst, Unglück, Rettungseinsatz, Rettungsdienst, Gefahrgutunfall, Chemieschutz, Notfall, Überfall, Feuerwehreinsatz, Retten, Löschen, Bergen, Schützen, Freund und Helfer, Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst, Blaulicht, Martinshorn, Notarzt, Rettungshubschrauber, Schnell Einsatz Gruppe, SEG, Bergung, DRK, Deutsches Rotes Kreuz, THW, Technisches Hilfswerk, Bundeswehr, Bundespolizei, Zoll, Notruf, 112, 110, Tankumsee, Bernsteinsee, erikasee, otterzenrum, mühlenmuseum, landkreis,  A39, A2, A391, B4, B188, B214, B244, B248, K114, Bundesstraße, Landesstraße, Kreistraße, GIFHORN, BRAUNSCHWEIG, WOLFSBURG, PEINE, HANNOVER, CELLE, verkehrsunfall gifhorn, feuerwehr gifhorn einsätze, blaulichtreport wolfsburg, polizei meinersen, unfall b4 meine heute, polizei nachrichten brome

Diese Website nutzt Cookies. Details dazu können Sie in unserer Datenschutzerklärung nachlesen. Durch weitere Nutzung der Website geben Sie uns Ihre Zustimmung zur Nutzung der Cookies.
Datenschutzerklärung Einverstanden Ablehnen